Walenstöcke Umrundung

  • Richtung Rot Grätli

  • Rugghubelhütte

  • Zum Rot Grätli

  • Bannalper Schonegg

  • Brücke bei Planggenalp

  • Walenalp

  • Walenpfad

  • Rugghubelhütte

  • Bannalp

Die Walenstöcke Umrundung verläuft fast vollständig im eidgenössischen Jagdbanngebiet, einem Faunaschutzgebiet, durch unberührte Natur und beeindruckende Hochgebirgslandschaften. Der Rundweg startet im Ristis (1601 m) mit einem Aufstieg zur Rugghubelhütte (2290 m) und hinauf zum Rot Grätli (2559 m), dem höchsten Punkt der Umrundung. Hinter dem Rot Grätli liegt auch im Hochsommer noch Schnee. Über die Bannalper Schonegg (2250 m) geht's hinunter zum Urnerstafel (1690 m) beim Bannalpsee, wo der Aufstieg zum Walegg (1951 m) bevorsteht. Anschliessend hinunter zur Walenalp (1675 m) und über den Stock (1730 m) oder Rosenbold (1865 m) zurück nach Ristis. 

Hinweis: Die Walenstöcke Umrundung ist ein anspruchsvolle Wanderung. Aufgrund der Schneefelder ist gutes Schuhwerk zwingend. Es wird eine sehr gute Kondition vorausgesetzt. Die Umrundung kann frühestens ab Juli begangen werden (je nach Schneeverhältnisse).

Die Brunni-Bahnen und das Hotel Engelberg bieten diese Wanderung als attraktives Package mit ortskundiger Wanderbegleitung und zwei Übernachtungen an: Package Walenstöcke Umrundung

 

Zeitaufwand 8 h 30 min
Wegstrecke 24,6 km
Höhenunterschied 1'435 m hinauf und 1'435 m hinunter
Speziell

Schwierigkeitsgrad T4 - Trittsicherheit ist bei dieser Wanderung erforderlich.